Vortrag zum Grabungsende Nützelbach II

Wir freuen uns, dass uns Hr. Ulrich Müller vom BfAD Heyse GmbH & Co. KG in Schwarzach die Grabungsergebnisse Nützelbach II präsentieren wird. Über sieben Monate lang waren Archäologen, Grabungstechniker und Hilfskräfte des Büros für Ausgrabungen und Dokumentationen Dieter Heyse im Auftrag des Landesamts für Denkmalpflege im Bereich des Baugebiets Nützelbach 2 zugange – auf einem 27 000 Quadratmeter großen Teilbereich des Areals.

Am Mittwoch, 16. Oktober, 18.30 Uhr, wird Herr Magister Müller uns im Pfarrer-Hersam-Haus, Salzstraße 13, Gerolzhofen, einen spannenden Einblick in die zeitlich vier verschiedenen Siedlungsbereiche, die ab 1100 bis 1200 vor Christus entstanden und der Urnenfelderkultur zuzurechnen sind, geben.

Am Nützelbach fanden von September 2018 bis April 2019 umfangreiche archäologische Untersuchungen statt. Auf einem fast drei Hektar großen Areal wurde eine etwa 300 Jahre alte Siedlung der sogenannten Urnenfelderkultur von einem Team der BfAD Heyse GmbH aus Schwarzach am Main ausgegraben. Zahlreiche Hausgrundrisse und Keramik- sowie auch Bronzefunde vermitteln einen Einblick in die Lebensweise in einer spätbronzezeitlichen Siedlung.

Bei den Ausgrabungen konnten die Archäologen 600 große und kleinere Gruben nachweisen. Absolutes Prachtstück der Funde ist ein elegantes und verziertes Bronzemesser, dessen Form an ein modernes Rasiermesser erinnert. Der hölzerne Griff ist nicht mehr vorhanden, die Bronze hat sich aber erhalten.

Ausgrabungen am neuen Baugebiet Nützelbach II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*