Mitgliederversammlung und Ehrenpreisversammlung

(ein Bericht der MainPost)

Gerolzhofen: “Des hät fei so net sei gemüßt“. In reinstem Gerolzhöfer Dialekt und sichtlich erfreut kommentierte Uwe Teutsch den ihm und seiner Frau Elfriede soeben verliehen Ehrenpreis des Historischen Vereins. Diese besondere Auszeichnung wurde Familie Teutsch nicht nur für die überaus gelungene Restaurierung ihres 450 Jahre alten Fachwerkanwesens in der Weißen-Turm-Strasse 18, Ecke Brunnengasse überreicht, sondern diese soll auch Ausdruck besonderer Wertschätzung und Dankbarkeit für das Engagement der Familie Teutsch in den vergangenen Jahren zum Ausdruck bringen.

Bürgermeisterin Irmgard Krammer, die den Dank der Stadt Gerolzhofen überbrachte, übernahm auch die persönliche Laudatio für das Ehepaar Teutsch: „Es ist wichtig und richtig, ihr besonderes Engagement herauszustellen. Sie haben mit großer finanzieller und ideeller Anstrengung ein markantes, unser Stadtbild prägendes Gebäude erhalten“, würdigte das Stadtoberhaupt.

Den Ehrenpreis des historischen Vereins, der in diesem Jahr bereits zum fünfzehnten Male verliehen wurde, wird durch den historischen Verein für Verdienste und Leistungen verliehen, die in besonderer Weise zur Förderung und Pflege fränkischer Geschichte, Kunst, Volks- und Landeskunde beitragen. Dabei soll bewusst der besondere Einsatz, der nicht vordergründig rein materiellen oder kommerziellen Interessen dient, gewürdigt werden.

2. Vorsitzender Longin Mößlein, Kreisheimatpfleger und ausgewiesener Fachwerkspezialist übernahm die Laudatio auf das 1566 gebaute Fachwerkhaus der Familie Teutsch, welches er zu den schönsten der Stadt zählt. Das zweigeschossige Eckhaus mit Erker und steilem Dach, aus der Zeit des Würzburger Fürstbischofs Friedrich von Wirsberg, welches durch seine Lage an einer Einmündung sowohl mit Giebel und Traufseite zu bewundern ist, zählt er zu den meist fotografierten und bekannten Häusern der Stadt. Mit einem bebilderten Vortrag führte er die Zuhörer auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Fachwerkbaues zur damaligen Zeit und machte die Fachbegriffe der Holzkonstruktion, die auch heute noch gültig sind, verständlich. Ob Ständer, Riegel, Streben oder Schwelle, Rähm und Sturzriegel, Mößlein verstand es durch seine Erklärungen, die Zuhörer für alte Bautechnik zu begeistern. Auch die Formen des Fachwerkes, beispielsweise ein genastes und geschweiftes Andreaskreuz, erläuterte er nachvollziehbar.

Im Anschluss verlieh 1. Vorsitzende Sabine Wolf zusammen mit Longin Möslein den Ehrenpreis an das Ehepaar Teutsch. Aus der von Heinz Köpl auf altem Büttenpapier wunderschön verzierten und gestalteten Urkunde fassen die Verantwortliche des Historischen Vereins die Bemühungen der Bauherren zusammen: „Sie haben ihr historisches Haus in vorbildlicher Weise restauriert. Die Herausarbeitung historisch wertvoller Details war ihnen besonders wichtig. Die farblich gut abgestimmte Neufassung der Fassaden ergibt eine großartige Aufwertung unseres Historischen Stadtbildes“.

Uwe Teutsch, selbst jahrelang Vorstand des Vereins, bedankte sich beim Architekten und den ausführenden Fachfirmen, ohne deren Zutun das jetzt sichtbare Ergebnis nicht möglich gewesen wäre.

Sabine Wolf ging in ihrem Rechenschaftsbericht auf zahlreiche Veranstaltungen des Vereines ein und reflektierte die umfangreichen Aktivitäten im Vereinsjahr. Dabei gab es zahlreiche Vorträge, sowie einen Ausflug in der Gerolzhöfer Bürgerwald. Insbesondere hob Wolf den Vortrag von Michael Pfrang über die Hexenprozesse in der Region, sowie die Vortragsreihe über alte Gerolzhöfer Familien, bei denen diese sich und ihren Werdegang selbst vorstellen, hervor.

Kassenprüfer Albert Bauer bescheinigte sowohl Ingeborg Wolf als Kassenführerin, sowie der gesamten Vorstandschaft ausgezeichnete Arbeit.

Musikalisch umrahmt wurde die Versammlung von der Gruppe „Popchor´n“, einem Chor des Gesangvereins Liederkranz Gerolzhofen unter der Leitung von Christoper Kuhn. Dieser trug populäre Musik der vergangenen Jahrhunderte vor. Auch aus ihrem aktuellen Programm gaben sie zwei Stücke zum Besten. Neben dem Titel „Bus Stop“ der Gruppe Hollies präsentierten sie den Titel „Happy together“ von den Turtels.

Thomas Brandl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.